Twitter schwächelt? Oder: Detailwissen schadet nur.

In den letzten Tagen wurde von u.a. von Spiegel Online und Meedia von einer Nielsen-Studie berichtet, in der Twitter ein Besucherrückgang im September von 27,8% nachgesagt wurde. Gemessen wurden 18,9 Millionen unique visitors auf twitter.com im Vergleich zu 26,2 Millionen im Vormonat (siehe eMarketer). Auch wenn man sich die Alexa-Zahlen anschaut, kann man auf die Idee kommen, dass Twitter schwächelt:

Alexa-Auswertung von Twitter.com

Während in den oben genannten Artikeln zwar im weiteren Verlauf darauf hingewiesen wurde, dass sinkente Nutzerzahlen (wobei es eigentlich um Besucher geht) eventuell auf die stark steigende Nutzung von Client-Software wie z.B. Tweetdeck oder Seesmic zurückzuführen sind, reichte es doch für zugkräftige Überschriften, welche den Ton setzten. Andere griffen das Thema gerne auf, waren aber weniger detailliert und somit unkritisch kritisch (z.B. „Ist Twitter out?“ auf wiwo.de). Glücklicherweise gibt mit Stefan Niggemeier und seinem Bildblog auch Stimmen, welche die Meldungen einordnen können.

Dabei ist es gar nicht so schwer, sich eine eigene Meinung zu verschaffen. So ist die Statistik von TweetStats mit zwei Klicks erreichbar. Sie sagt aus, dass nur 31,2% der Tweets über das Web abgesetzt werden. Der überwiegende Teil aus anderen Programmen – mobil oder vom PC – geschrieben. Die Auswertungen von Thomas Pfeiffer bestätigen dies.

Das heißt, dass die wenigsten aktiven Twitterer auf die Webseite zugreifen, um zu twittern (ich gehe mal davon aus, dass Nur-Leser keine Applikation installieren, um auf Twitter zuzugreifen). Somit sollte sich ein Rückgang der Besucher auf twitter.com dementsprechend wenig auf die Anzahl der abgesetzten Tweets auswirken. Da bei Twitter jeder Tweet mit einer eindeutigen Nummer veröffentlicht wird, kann man leicht das Wachstum der Tweets nachweisen. Und das sieht dann so aus:

Auswertung der Twitter-Tweets 2008-2009

Wie leicht zu erkennen ist, lässt sich ein Rückgang der Tweets nicht nachweisen. Twitter wächst – gemessen an den Tweets – insbesondere seit Mitte diesen Jahres enorm. Da mit der Popularisierung des Dienstes durch die Neunutzer die durchschnittliche Anzahl der Tweets pro Nutzer eher abnehmen als zunehmen dürfte, kann ich auch keinen dramatischen Rückgang der Nutzer herleiten.

Kurzum: Berichte über einen Twitter-Niedergang sind zwar Auflagen- oder Zugriffs-fördernd, lassen sich mit ein wenig Kenntnis des Systems einfach wiederlegen.

Update 03.12.2009: Der letzte Wert für den 01.12.2009 in der Wachtstums-Grafik ist jetzt nicht mehr geschätzt, sondern mit einer realen Zahl hinterlegt. Das ändert aber nichts an der Aussage. Web-Evangelist Thomas Pfeiffer kommt in seiner November-Auswertung übrigens zu einem Rückgang von 5% bei den aktiv deutschsprachigen Accounts. Das schlägt sich – bei der US-lastigkeit von Twitter – naturgemäß nicht auf die Gesamtzahl der Tweets nieder und dürfte sich mit lokalen Besonderheiten erklären lassen.

Für Einsteiger: Kleine Twitter-Kunde

Bei der Vorbereitung zum letzten Kunden-Workshop über Soziale Netzwerke grübelte ich darüber nach, in wie weit wohl die Teilnehmer mit den Begriffen aus der Twitter-Welt vertraut sind. Selbst benutzt man Tweets, Follower, Mentions usw. ja mittlerweile ganz selbstverständlich, allerdings zeigen einem die fragenden Gesichter bei Unterhaltungen im Freundeskreis schnell, dass die Twitter-Begriffswelt noch nicht jedem geläufig ist (was ja auch nicht tragisch ist).

Also habe ich mich hingesetzt und einmal kurz die wichtigsten Twitter-Begriffe knapp – und hoffentlich verständlich – erläutert. Für Twitter-Interessierte und Einsteiger enthält die Twitter-Kunde hoffentlich viel Erhellendes, bestehende Nutzer entdecken eventuell den einen oder anderen Fachbegriff, den sie auch noch nicht so genau verstanden haben. Die Auswahl der Begriffe ist völlig subjektiv und erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Wer zusätzliche Begriffe zur Aufnahme vorschlagen möchte, schickt mir einfach eine E-Mail oder einen Tweet an @meistermeise.

So, und nun viel Spaß mit dem Werk. Einfach folgendes Bild anklicken und das PDF (ca. 1 MB) herunterladen.

Update 07.12.2009:
Die aktuelle Version der Twitterkunde befindet sich ab sofort unter
twitkunde.de
.

Update: Besten Dank an @Nordbergh und @Moehn für die ersten Hinweise. In der Version 1.10 sind jetzt folgende Begriffe beschrieben: Twitter, tweet, follow, friends, timeline, followers, direct messages, replies, retweets, mentions, favorites, delete, Linkverkürzer, search, Listen, hashtags, FollowFriday, TwitPic, avatar, bio, protected tweets, Britney, blocken, spam, bots, failwhale.

Update: Kleine Twitter-Kunde für Einsteiger

Über die vielen positiven Reaktionen zur kleinen Twitter-Kunde aus dem letzten Blog-Eintrag habe ich mich sehr gefreut. Ab und zu kamen auch Hinweise, wie Twitter am besten zu nutzen sei und ob ich diese Tipps nicht auch aufnehmen wolle. Die Antwort ist: Nicht hier. Die kleine Twitter-Kunde ist bewusst nur ein Leitfaden für die Twitter-Begriffswelt, keine Anleitung wie man besonders erfolgreich oder schlau twitttert. Das heißt aber nicht, dass ich vielleicht nicht noch so eine Anleitung schreiben werde… Wer mag, kann mir ja schon einmal seine Tipps verraten (per E-Mail oder an @meistermeise). Selbstverständlich werden die Tippgeber im veröffentlichten Dokument erwähnt.

So, in der aktuellen Version der kleinen Twitter-Kunde habe ich noch die Begriffe „unfollow“, „Fake“ und „Verified Account“ aufgenommen. Zum Herunterladen des PDFs (ca. 1,2 MB) bitte einfach das Bild anklicken.

Update 07.12.2009:
Die aktuelle Version der Twitterkunde befindet sich ab sofort unter
twitkunde.de
.

(Begriffe in der Version 1.21: Twitter, tweet, follow, friends, timeline, followers, direct messages, replies, retweets, mentions, favorites, delete, unfollow, Linkverkürzer, search, Listen, hashtags, FollowFriday, TwitPic, avatar, bio, protected tweets, fake, verified account, Britney, blocken, spam, bots, failwhale)