Der Netzerklärer. Die Münstersche Zeitung schreibt über meine Arbeit.

Da sage doch einer, die lokalen Zeitungen hätten den Zug der Zeit verpasst. Nach kurzem Twitter-Kontakt zu meiner Social-Media-Monitoring-Pressemitteilung mit @MZ_MUENSTER, dem Twitter-Account der Münsterschen Zeitung, meldete sich ihr Redakteur Ralf Heimann (auf Twitter übrigens unter @ralfheimann zu erreichen) und kam tags darauf bei mir im Büro vorbei. Nach längerem, sehr angeregtem Gespräch erschien dann am folgenden Samstag (27.3.2010) ein Artikel in der MZ, welcher die Inhalte und Zusammenhänge aus der Unterhaltung sehr gut darstellt. Das ist nicht immer selbstverständlich, darum freut mich das umso mehr. Mit freundlicher Genehmigung durch den Autor darf ich den Artikel nun hier wiedergeben:

Der Netzerklärer

Volker Meise berät Firmen, die in sozialen Netzwerken erfolgreich sein wollen

Münster – Der Wille ist da. Oder jedenfalls die Einsicht, dass es notwendig werden wird. Viele Unternehmen sehen in sozialen Netzwerken die Zukunft. Aber was sie tun müssen und was ihnen das nützen soll, wissen sie nicht. Dr. Volker Meise kann beides erklären. Es ist nicht immer leicht.

Die kleine Firma, die Meise im vergangenen Jahr gegründet hat, besteht aus einem Büro an der Fürstenbergstraße, einem Regal voller Bücher und einem Computer mit zwei Bildschirmen.

Der Rest des Firmenkapitals befindet sich in seinem Kopf und im Internet.

Volker Meise lebt zum einen davon, dass Webdesigner ihre Arbeit nicht gründlich machen. Er berät Unternehmen, wenn sie wissen wollen, warum trotz der schicken Website kaum jemand etwas kauft. Der andere Teil seiner Arbeit besteht darin, Unternehmen zu erklären, warum es schlecht ist, soziale Netzwerke zu ignorieren.

„Wenn man nicht darauf hört, was die Netzgemeinde sagt, kann das nach hinten losgehen“, sagt er.

Schwindel

Es gibt inzwischen einige Beispiele. Eines hat das soziale Netzwerk Xing geliefert, mit einer Werbekampagne, bei der es mit erfolgreichen Kunden warb, die eigene Mitarbeiter waren, wie sich später herausstellte.

Volker Meise kann mithilfe einer Software zeigen, welche Ausschläge die geglückte Kampagne verursachte und welche enormen Wellen die Enthüllung des Schwindels schlug.

Mit dem Programm kann er Unternehmen demonstrieren, wie erfolgreich Kampagnen in sozialen Netzwerken verlaufen – und wie grandios sie scheitern können. Wenn Kampagnen in der Vergangenheit von der Netzgemeinde vernichtet wurden, hatte das in den meisten Fällen die gleichen Gründe: Ein Schwindel flog auf oder Fehler wurden vertuscht. Das sind die Todsünden im Internet.

Die wichtigste Regel für Firmen im Netz kommt einem seltsam bekannt vor. Sie lautet: Ehrlich sein, Fehler eingestehen. Was das bedeutet, müssen viele Unternehmen erst lernen. „Früher haben Firmen versucht, einen Deckel draufzuhalten und die schlechten Nachrichten zu unterdrücken. Heute geht das nicht mehr. Die Nachrichten kommen überall wieder heraus“, sagt Volker Meise.

Wer sich der Diskussion nicht stellt, erlebt das, was dem Unternehmen Nestlé passierte, als es einen kritischen Film von Greenpeace aus dem Netz verschwinden lassen wollte. Erst empörte sich die Netzgemeinde, dann auch die übrigen Medien. Insgesamt Millionen.

Authentizität

Was hätte besser laufen können? „Wichtig ist das Wort ’sozial'“, sagt Meise. Firmen präsentieren sich als Kommunikationspartner. So werden sie auch gesehen. Wenn man fragt, erwartet man eine Antwort, nicht gleich Post vom Anwalt. Es ist nicht anders als im Umgang mit Menschen. „Eigentlich ganz normal“, sagt Volker Meise.

Glaubwürdigkeit und Authentizität sind die großen Worte in sozialen Netzwerken. Firmen, die es schaffen, diesen Werten gerecht zu werden, können sich im Internet ein neues Publikum erschließen. Wenn sie das verstanden haben, hat Volker Meise ein großes Ziel schon erreicht.

Ralf.Heimann@muensterschezeitung.de

Download des Artikels als PDF

Der Netzerklärer

In eigener Sache: Jetzt Social Media Monitoring mit altares und Radian6

Über Social Media kann man wunderbar erzählen und schreiben, weil das Thema vergleichsweise neu, häufig recht komplex und manchmal ziemlich unberechenbar ist – sozial und menschlich eben. Da ist es umso wichtiger, Werkzeuge zur Hand zu haben, die es ermöglichen, den Erfolg in den sozialen Netzen etwas messbarer zu machen. Denn auch beim Thema Social Media gilt: Was sich nicht messen lässt, kann man schwer verbessern.

Umso mehr freue ich mich, dass heute meine Zusammenarbeit mit den Kollegen von der Düsseldorfer altares Mediamonitoring GmbH offiziell verkündet wird. Altares hat durch die Partnerschaft mit der Mindlab Solutions GmbH den Zugriff auf die kanadische Social Media Monitoring Lösung Radian6, eines der mächtigsten Tools auf dem Markt. Mit Radian6 lassen sich in Echtzeit Trends und Themen in den sozialen Netzen verfolgen. Neben dem so möglichen Informationsgewinn (und damit -vorsprung) in vielen Bereichen können Unternehmen auch ihre Social Media Aktivitäten beobachten und deren Erfolg messen (einige kleine Screenshots sind in den letzten Blogeinträgen ja schon aufgetaucht). Ein echter Mehrwert in Social Media Projekten!

 

Hier die offizielle Pressemitteilung:

Führende Lösung zur Social Media Beobachtung in Deutschland verfügbar

  • netmind Sphere powered by Radian6 wird von altares Mediamonitoring vertrieben
  • Dr. Volker Meise vervollständigt Kooperation mit strategischem Social Media Know-how

Düsseldorf/Esslingen/Münster, 22. März 2010: netmind Sphere ist eine der führenden Lösungen zur Beobachtung sämtlicher in Social Media publizierten Inhalte, basierend auf der Technologie des kanadischen Unternehmens Radian6. Die Esslinger Mindlab Solutions GmbH vertreibt in strategischer Partnerschaft mit der Düsseldorfer altares Mediamonitoring GmbH eine auf den hiesigen Bedarf angepasste Version von Radian6 im deutschsprachigen Raum. Radian6 durchsucht in Echtzeit mit maßgeschneiderten Schlüsselbegriffen Onlinemedien wie Blogs, Communities, Foren, Microblogs, offene soziale Netzwerke, Newsseiten und Wikipedia-Einträge. Das gilt für aktuelle wie auch historische Daten. Damit ist das System derzeit einzigartig im Markt.

Vielfältige Auswertungsfunktionen stehen unter der deutschsprachigen Oberfläche zur Analyse der Gespräche im Social Web bereit. Mehrere Dashboards, interaktive Widgets und individuelle Drill-down Funktionen machen die Arbeit mit netmind Sphere zu einer spannungs- und informationsintensiven Reise durch die Social Media Kommunikation.

Kommunikationsagenturen, Marketing- & PR-Verantwortliche sowie Produktmanager können damit Marken-, Produkt-, Image- und Wettbewerbs-Informationen sowie Aktivitäten in Blogs, Communities und weiteren relevanten Medien beobachten und analysieren. Ebenso aktuelle Themen und Trends erkunden, Medienresonanzanalysen durchführen und ein besseres Krisenmanagement betreiben.

Die Düsseldorfer haben sich die Dienste von Dr. Volker Meise gesichert. Meise berät Unternehmen zu allen Aspekten der Online-Strategie und bringt die Planungs- und Umsetzungskompetenz in die Partnerschaft mit ein.

Heinz D. Schultz, CEO der Mindlab Solutions GmbH: „Unsere Kunden erwarten professionelle Hilfestellung in allen Bereichen des Social Media Monitorings. Der Zuschnitt auf die deutschen Gegebenheiten und die Fachkompetenz von altares haben uns bewogen die enge Kooperation einzugehen. Gemeinsam mit altares werden wir die Internetquellen, wie Blogs, Microblogs und Foren gezielt für unsere Kunden in DACH ausbauen und optimieren. Wir wollen unseren Kunden deutsch-sprachigen Content in Radian6 ermöglichen und gleichzeitig hohe Beratungskompetenz bereitstellen.“

Dr. Volker Meise: „Social Media wird zukünftig integraler Bestandteil der Kommunikation von Unternehmen mit seinen Kunden und Geschäftspartnern sein. Neben einer individuell auf das Unternehmen zugeschnittenen Strategie ist das Monitoring der Aktivitäten in den sozialen Netzwerken essenziell, denn nur so kann man Meinungen und Strömungen im Netz erkennen und darauf reagieren.“

Oliver Range, Geschäftsführer der altares Mediamonitoring GmbH: „Durch die enge Kooperation mit Mindlab, Radian6 und Dr. Meise können wir maßgefertigt und leicht handhabbar ein 360°-Grad Mediamonitoring bieten, das alle Infokanäle in Print und Online ganzheitlich verbindet. Und das alles in Echtzeit – ein echter Vorsprung für unsere Kunden.“

Kontakt

altares Mediamonitoring GmbH

Oliver Range (GF)

Tel.: 0211 550262 0

oliver.range@altares.de

www.altares.de

Mindlab Solutions GmbH

Sibylle Steilner

Tel.: 0711 36550 0

Sibylle.Steilner@mindlab.de

www.mindlab.de

Online.Strategie.Beratung.

Dr. Volker Meise

Tel.: 0251 790572

volker.meise@meiseonlinestrategie.de

www.meiseonlinestrategie.de

Über altares

altares ist ein etablierter Anbieter webbasierter Lösungen für Kommunikations-, Investor Relations- und Compliance-Verantwortliche. Die altares Mediamonitoring versteht sich als Informationsdienstleister mit sämtlichen Leistungen rund um das nationale und internationale Mediamonitoring sowie für das strategische Themenmanagement. Etwa ein Drittel der DAX30-Unternehmen sind Kunden bei altares.

Über Mindlab

Mindlab bietet hochwertige Webcontrolling- & Customer Targeting-Lösungen für alle E-Commerce- und E-Business-Geschäftsmodelle an und trägt damit wesentlich zur Verkaufsförderung bei. Unsere Lösungen zählen zu den Besten im Markt und verschaffen Ihnen mit strategischen und taktischen Werkzeugen eine hervorragende Grundlage für die Steuerung all Ihrer Onlineaktivitäten. Wir garantieren den Onlineerfolg unserer Kunden. Mit netmind erhalten unsere Kunden Entscheidungssicherheit und Transparenz im E-Business. Das führt zu mehr Kundenzufriedenheit, bei höheren Umsätzen und Erträgen. Das Unternehmen mit Sitz in Esslingen beschäftigt heute über 40 Mitarbeiter.

Über Dr. Volker Meise

Mit seiner Online.Strategie.Beratung. unterstützt Dr. Volker Meise seine Kunden bei der Entwicklung und Umsetzung von individuellen Online-Strategien. Seine Schwerpunkte dabei sind neben der Strategie- und Produktentwicklung für digitale Märkte die Optimierung von Webauftritten sowie die Konzeption von Social Media Strategien.

Download der Pressemitteilung als PDF