Guttenberg als EU-Experte: Der Widerhall in der Netzgemeinde [Update]

Karl Theodor zu Guttenberg ist heute als EU-Berater in Fragen der Internetfreiheit in autoritären Regimen von der Kommissarin Neelie Kroes in Brüssel vorgestellt worden. Wie nicht anders zu erwarten, fand die Netzgemeinde das nicht so lustig – oder irgendwie doch. Zumindest tropfte der Sarkasmus aus den meisten Tweets.

[Update] Ein Blick aufs Monitoring-Tool (Sysomos Heartbeat) zeigt die Aufruhr in der Netzgemeinde. Nachdem gestern tagsüber bereits einiges los war, explodierte abends und heute morgen die Trefferanzahl:

guttenberg-hb

Insgesamt waren es fast 5.000 Artikel bzw. Tweets über das Thema. Nach einer schnellen Durchsicht kann ich sagen, dass es entweder neutrale Meldungen (meist von Newsangeboten) oder fassungslose bis satirische Tweets gab. Hier eine subjektive Auswahl der schönsten Ideen:

guttenberg balkonschlfer

map - guttenberg1

map - guttenberg2

guttenberg lobo

guttenberg janboehm

Bei manchen war das Humorpotenzial aber auch aufgebraucht. Verständlicherweise.

guttenberg spielkamp

Fazit: Wer auch immer auf die Idee gekommen ist, KTG als Internetberater zu installieren – er hat der EU keinen Gefallen getan. Manchmal sollte man eben wirklich Leute fragen, die sich mit den Thema auskennen.