Die Fußball-Bundesliga im Facebook-Check: Bayern weit vor Dortmund

(Update siehe Ende des Textes) Stefan Reinermann von r2medien hat die Facebook-Auftritte der Bundesliga-Clubs unter die Lupe genommen (Update: Den Artikel in voller Länge gibt es jetzt bei den Westfälischen Nachrichten). Das Ergebnis: Bei der Anzahl der Fans dreht der FC Bayern München den derzeitigen Tabellenstand um und führt mit großem Abstand vor den Verfolgern aus Dortmund. Aber auch die Clubs auf den Plätzen drei bis sieben haben bereits knapp oder über 100.000 Fans auf ihren Seiten versammeln können.

Inhalte gut, Interaktion ausbaufähig

Ich habe mir die Vereinsseiten einmal unter dem qualitativen Aspekt angeschaut – zu sehen an den Daumen in den Spalten Inhalte, Interaktion und Design. Während die Inhalte und das Design überwiegend von den bestehenden Homepages der Vereine übernommen werden und damit gut und professionell daherkommen, gibt es doch in der eigentlichen Domäne von Facebook, der Interaktion mit den Fans, einigen Nachholbedarf. Nur wenige Vereine antworten auf die Kommentare auf ihrer Pinnwand, einige lassen sogar beleidigende Sprüche oder nervende Mehrfachposts stehen. Auch wenn gerade bei den großen Fanpages natürlich nicht jeder Kommentar einer Reaktion bedarf, ließe sich durch mehr Kommunikation deutlich mehr Nähe zu den eigenen Fans herstellen.

Die Facebook-Tabelle der Bundesliga

Die Auswertung hat bereits einige Fans gefunden – z.B. auf den Facebook-Seiten vom 1. FC Köln.

Update 2.2.2011: Christoph Salzig hat in seinem Kommentar auf einige interessante Interviews zum Thema hingewiesen – besten Dank! Für den schnelleren Zugriff nehme ich die Links einmal hier auf: